The Band
Presseinfo + Downloads

Waikiki Beach Bombers



Historie

Die Bandgründung verläuft klassisch. Gitarrist und Schlagzeuger lernen sich am Pausenhof kennen.
Das Schulende naht. Die Abifeier auf einem Vergnügungsdampfer steht. Band fehlt.

Basser und Orgelmann kommen aus früheren Kapellen. Zwei Mal proben..

Ramones, Sonics, Beach Boys, Strassenjungs, Pogues, Unknwon Stuntman und eine Filmmelodie von Louis de Funes. Das muß reichen. Reicht auch. Das Publikum reagiert entfesselt. Das Repertoire wird drei Mal wiederholt. Der Ausgang des Abends bleibt für viele bis heute unbekannt.

Vorschusslorbeeren folgen:
Die angeblich gute Band wird gerne auf weitere Feiern empfohlen. Sogar mutige Gastronome fühlen sich zu Experimenten verleitet. Ein Übungs-Häuschen im verträumten Nürnberger Stadtteil Ziegelstein wird geschmackvoll eingerichtet. Ein Studio im Dachboden folgt. Die russischen Nachbarn erweisen sich als akustisch belastbar. Es fliesst Vodka. Eigene Songs entstehen. Ein Hawaiianer namens Bobby Ingram tourt in der Gegend. Man trifft sich und spielt gemeinsam. Ganz klar: große Versprechen, diese wundervollen Stunden in Hawaii fortzuführen, folgen.
Ein Grundstein ist gelegt.

Gagen werden zusammengelegt – Flugtickets werden geordert.

Bei einem letzten Getränk vor Abflug erscheint dem Kollegen "Bembers" der Bandname Waikiki Beach Bombers als schlüssiger Arbeitstitel. Worauf man trinkt. Auf Maui wird ein altes Schlagzeug gekauft und mit Hilfe von Herrn Ingram kann ein Kontrabaß des Hawaiian Philharmonic Orchestra geliehen werden.

Auftritte werden an Telefonzellen ausgemacht. Die Waikikis bleiben 6 Wochen und spielen. Begleitfahrzeug ist ein geschenkter 81er Chevrolet Caprice Classic, in dem man sogar zu sechst (mit Instrumenten ) über die Insel touren kann.
Entscheidend dabei ist die Gönnerschaft des Nürnbergers Wolfgang Engel der auf Maui mit Freunden ein Restaurant Namens „Wunderbar“ betreibt. Ein herzliches Vergeltsgott.

Die Band kehrt nach Deutschland zurück, bleibt aber positiv traumatisiert.

Die erste Single „Hula Hoopa“ entsteht mit Hilfe von Produzent und Kumpel Michael Löhner. Eine Hamburger Plattenfirma veröffentlicht.
Tausende Debut-Singles wandern schon in der ersten Woche über die Ladentheken.

Der Song rotiert in den Süddeutschen Radios, allen voran dem Bayerischen und Hessischen Rundfunk.
Ein Video kann beim Marlboro Abenteuerteam in Utah gedreht werden. TV-Auftritte sollen das Ganze unterstützen. Die Wirkung bleibt fraglich.
Auftritte und Bühnen werden grösser. Die CD „Hularama“ entsteht in Tonstudios in Köln, Oldenburg und Dänemark.
Schuld daran ist die Hamburger Plattenfirma Edel. Verschiedene Singles werden ausgekoppelt. Die Kapelle tourt wohlwollend durch Deutschland. Schweiz und Österreich sind auch dabei. Gigs, wie Rock am Ring, Snowboard WM, Taubertal, B3 Wintertour sorgen anhaltend für Laune.

Einfälle, wie für die Paulaner Brauerei in Singapur zu spielen erweisen sich ebenfalls als stimmungsaufhellend und ermöglichen einen Band-Urlaub in Malaysia. Der dortige Fischreichtum wird den tauchenden Musikern als bleibende Erinnerung zur Verfügung stehen.
Kleinere Ausflüge nach Korpjeselke/Finnland garantieren das funktionieren der Band auch unter extremen Witterungsbedingungen.

Ein Bandbus Namens Setra S80 (Bj.76) kann erworben werden. Der Textilhersteller Timezone aus Rosenheim sponsort. Die Sympathie für den Wagen ist vorbildlich.
Seine Zuverlässigkeit gibt teilweise zu Beanstandungen Anlass.

Aus Gründen der musikalischen Ausrichtung entscheidet sich die Band 2009 gemeinsam zu einem Upgrade hinsichtlich der Mannschaftsaufstellung. Gitarrist Nedi wird aus seiner Solo-Karriere gerissen und eingeschult. Die Entscheidung erweist sich für beide Seiten als empfehlenswert. Weitere Neuzugänge kann der interessierte Fan in der Rubrik „Welcome to Waikiki“ unter www.waikikibeachbombers.de abrufen.
 
Mahalo & Aloha!